Aktionen

An der Schule aktiv werden

 

Was haben die vier soli der Reformation – «allein durch die Schrift, allein durch den Glauben, allein durch Gnade und allein Christus» heute zu bedeuten? Mit verschiedenen Aktionen wollen wir dieser Frage nachgehen. Was im Detail stattfindet, bestimmt ihr als lokales Organisationsteam!

  • mit dem «reformare»-Heft als Gruppe über die vier soli diskutieren
  • öffentliche «Reformationstage» organisieren
  • zu einem Vortrag oder einem Podium einladen

Gruppenheft

Gemeinsam eintauchen in die Reformation

 

Mit diesem Heft könnt ihr ohne grossen Vorbereitungsaufwand eure Gruppenzeit zu den vier soli der Reformation gestalten.

  • Sola scriptura – allein die Bibel ist die Grundlage des Glaubens, nicht kirchliche Traditionen.
  • Solus Christus – allein Christus, nicht die Kirche, hat Autorität über Glaubige.
  • Sola gratia – allein durch Gnade wird der Mensch erlöst, nicht durch eigenes Tun.
  • Sola fide – allein durch Glauben besteht der Mensch vor Gott, nicht durch gute Werke.

Jedes der vier Module enthält eine Textstelle der Bibel, einen Impuls von Theologieprofessor(inn)en der Uni Basel, Bern und Zürich und natürlich eine saftige Diskussionsfrage zum Abschluss.

> Heft herunterladen (PDF)

> Gruppenheft bestellen

Reformationstage

Öffentliche Events an Mittel- und Hochschulen

 

Gemeinsam über gesellschaftliche, religiöse und philosophische Fragen diskutieren, nachbohren und konstruktiv in die Zukunft schauen – darum geht es bei den «Reformationstagen». Was im Detail stattfindet, bestimmt ihr! Die «Reformationstage» sind nämlich so bunt wie die verschiedenen lokalen Organisationsteams – «reformare» ist lediglich dazu da, bei der Planung und Umsetzung zu unterstützen. Was sich von der Form her bewährt hat, ist eine Kombination von Veranstaltungen über Mittag und am Abend an zwei bis drei aufeinenader folgenden Tagen. Zum Beispiel:

  • Kurze thematische Impulse mit anschliessender Diskussion, z.B. über die Relevanz des reformatorischen Denkens oder das Spannungsfeld von Glaube und Wissenschaft
  • Interaktive Umfragen zu Weltanschauung und philosophischen Grundüberzeugungen
  • Podium oder «heisser Stuhl» mit Fragen aus dem Publikum
  • Konzerte, Filmvorführungen, Grillparty, DiskutierBar

 

 

Vorträge und Podien

Zusammen eine Diskussion anstossen

 

Kurze thematische Impulse mit anschliessender Diskussion bieten eine ideale Plattform für die Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen, religiösen und philosophischen Fragen. Auch ein Streitgespräch oder Podium können helfen, über die relevanten Aspekte eines Themas ins Gespräch zu kommen. Welche der folgenden Themen würden dich interessieren?

  • Was hat die Reformation bis heute bewirkt?
  • Stehen Wissenschaft und Glauben im Widerspruch zueinander?
  • Wahrheit, Toleranz und Religion: Wie ist ein friedliches Nebeneinander möglich?
  • Leid: Wenn es einen guten Gott gibt, warum tut er nichts dagegen?
  • Undenkbar und unsichtbar – kann man wissen, ob Gott existiert?
  • Wunder – kann man heute noch an sie glauben?
  • Jesus: Mythos, Irrlehrer oder oder Gottes Sohn?
  • Was denken Schweizer Persönlichkeiten über den Glauben, die Bibel oder die Person von Jesus Christus? (Diskussionsrunde anhand von Video-Interviews)

Vielleicht kennst du selber Personen, die du für ein Podium anfragen möchtest, z.B. Lehrpersonen oder Dozierende, die sich für bestimmte Fragen interessieren. Simon Grunder, der Projektleiter von «reformare», ist ebenfalls ein heisser Tipp für solche Veranstaltungen – schreibe ihm doch gleich ein Mail! Über die meisten der oben aufgelisteten Themen hat er auch schon Vorträge gehalten.

> mehr über Simon Grunder